Lehrveranstaltungen im Wintersemester

Vorlesungstermine, Prüfungstermine, Lernmaterialien usw. siehe: https://campus.tum.de/

Gentechnologie und Proteintechnologie

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Nummer0000000141
ArtÜbung
Umfang10 SWS
SemesterWintersemester 2022/23
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline
TermineSiehe TUMonline

Teilnahmekriterien

Lernziele

Nach diesem Praktikum soll ein Student in der Lage sein, anhand eines vorgegebenen Protokolls eine einfache Expressionsklonierung selbständig durchzuführen. Die hierzu erforderlichen Labormethoden sollen theoretisch verstanden sein und praktisch umgesetzt werden können. Fehler in der Durchführung sollen erkannt und quantifiziert werden können.

Beschreibung

In diesem Praktikum wird ein rekombinantes Protein kloniert, exprimiert und analysiert. Die Versuche bauen hierbei aufeinander auf. Sie gliedern sich in einen gentechnologischen und einen proteintechnologischen Teil. Zunächst wird die DNA zweier Plasmide aus Bakterien isoliert. Anschließend wird ein Gen aus einem Plasmid ausgeschnitten und in das andere Plasmid eingesetzt. Mit der rekombinanten DNA werden Bakterien transformiert und in diesen die Expression des Proteins induziert. Die Proteinexpression wird mittels SDS-PAGE und Western blot nachgewiesen und das Protein mittels Affinitätschromatographie isoliert. Dies Identität des Proteins wird mittels Massenspektrometrie bestätigt. Ein Enzymtest des rekombinanten Proteins schließt das Praktikum ab. Der Proteintechnologische Teil des Praktikums kann mit 3 SWS unter dem Titel "Proteintechnologie" auch separat belegt werden.

Inhaltliche Voraussetzungen

Besuch der Vorlesung "Biotechnologie" bei Prof. Langosch, oder anderweitig erworbene theoretische Kenntnisse in Proteinexpression und -reinigung.

Studien-, Prüfungsleistung

Zur Beurteilung der Leistung werden täglich Antestate geschrieben und das Protokoll bewertet.

Links